Wir verwenden Cookies. Sorry, wir müssen dich leider mit diesem Banner nerven. Datenschutzerklärung

Erste Hilfe - Mehr Ruhe und Schlaf für Babys & Eltern

  • Manche Tage sind einfach zum Heulen.

  • Du bist verzweifelt, weißt nicht mehr weiter? Weil dein Baby weint, obwohl du schon alles ausprobiert hast? Weil es sich nicht ablegen und einfach durch nichts beruhigen lässt? Von Schlaf keine Rede.

    Es gibt zahlreiche Gründe: Hunger, Bauchschmerzen, Blähungen, Wachstumsschübe, Dreimonatskoliken, die ersten Zähne sind nur einige von vielen. Was wir dir aber versichern können: Du bist nicht alleine, es geht vielen Eltern vor allem in den ersten Monaten so.

    Auch wir kennen das und haben die Wunderwiege entwickelt: Sie schaukelt dein Baby mit ihrem Federwiegenmotor sanft auf und ab. Die kontinuierlichen Bewegungen unserer automatischen Federwiege erinnern dein Kleines dabei an die Geborgenheit in Mamas Bauch. Weil Familienglück oft bei genug Ruhe und Schlaf beginnt!

Wunderwiege: Die automatische Federwiege

Nachhaltig, ökologisch und ästhetisch. Von Hebammen empfohlen.

  • Bis zu 7 Federn. 7 mal sicherer.

    Sanftere, natürliche Schwingung dank optimaler Lastverteilung

  • Auch für Zwillinge geeignet

    Einsetzbar ab Geburt (3 kg). Trägt bis zu 18 kg.

  • In Deutschland entwickelt

    Leicht verständliche Bedienungsanleitung, schnell einsatzbereit

  • Variable Schwing-Geschwindigkeit

    Ganz so, wie dein Kleines sich wohlfühlt

  • Schadstofffreie Materialien

    Nachhaltige Bio-Baumwollfederwiege

  • Ungestört schlafen

    Geräuscharmer & angenehm leiser Federwiegenmotor

  • Kabelloser Betrieb - bis zu 24 Stunden

    Stromversorgung über Netzteil oder Powerbank PAULI

  • Regelmäßige Sicherheitstests

    Von unabhängigen Instituten überprüft

Wie kann ich mein Baby beruhigen?

  • Tipp 1: Vermeide zu viele Eindrücke und Einflüsse

  • Säuglinge reagieren auf ihre Umgebung deutlich empfindlicher als ältere Kinder und Erwachsene. Geht plötzliche die Kaffeemaschine an oder der Staubsauger los, werden sie unruhig.

    Auch direktes Licht und kratzige Kleidung können dazu beitragen, dass sich dein Kleines unwohl fühlt und versucht, sich z.B. durch das Weinen auszudrücken. Sensible Babys antworten selbst auf bestimmte Hautpflegeprodukte oder Gerüche mit Unruhe. Wie du helfen kannst? Gestalte deinen Alltag ruhig und mit Umsicht, reduziere Lichtquellen und plötzliche Geräusche.
  • Tipp 2: Gleichbleibende Geräusche bewirken wahre Wunder

  • Sagt dir der Begriff "Weißes Rauschen" (aus dem Englischen "white noise") etwas? So werden Geräusche bezeichnet, die eintönig aus mehreren Frequenzen zusammengesetzt sind. Störende und unangenehme Töne werden übertönt und Babys finden Ruhe. sie lieben das leise, monotone Wippgeräusch unseres Federwiegenmotors WUWI.

    Wieso ist das so? Beständig gleiche Töne vermitteln Sicherheit und erinnern die Kleinen an das Rauschen des Blutes oder das klopfende Herz, das sie in Mamas Bauch hören konnten. Schalte doch einfach mal die Wasch- oder Spülmaschine an, mache ruhige Musik oder eine Playlist mit Naturgeräuschen an.
  • Tipp 3: Körpernähe und Zuwendung

  • Wie muss es sich anfühlen, aus einer so gemütlichen, warmen Umgebung wie Mamas Bauch herausgerissen zu werden? Plötzlich kann sich ein Baby nur noch durch Schreien bemerkbar machen, wenn es Hunger hat, einsam ist oder friert. Behalte das im Hinterkopf, dann fällt es dir vielleicht auch in schwierigen Momenten leichter, ruhig und verständnisvoll zu bleiben.

    Gib deinem Kleinen Nähe und Zuneigung, um sich geborgen zu fühlen. Und du darfst dein Kind dennoch mit gutem Gewissen auch einmal ablegen und dir eine Pause gönnen. In unseren Babyhängematten (Verlinkung!) fühlt es sich wohl und ist von allen Seiten weich umgeben.
  • Tipp 4: Versuche es mit einer Babymassage oder einem Bad

  • Eine sanfte Massage tut jedem gut, auch den Kleinsten. Wenn sich dein Baby im Wasser wohlfühlt, kann auch ein warmes Bad helfen, um es zu beruhigen.
  • Tipp 5: Akzeptiere die Launen deines Babys und die deinen

  • Der schwierigste, aber auch wichtigste Schritt. Wie du gelaunt bist, färbt direkt auf dein Kleines ab. Bist du hilflos, genervt oder gereizt, steigert sich dein Baby immer weiter in das Schreien hinein. Ein Teufelskreis. Darum versuche durchzuatmen, dich zu entspannen. Du darfst dir auch Hilfe suchen, um Luft zu holen. Frage Familie, Freunde oder Bekannte, ob sie dein Kind kurz abnehmen können. Ganz wichtig, gib dir keine Schuld und akzeptiere, dass dein Kleines in dem Augenblick einfach schreien muss.

Tipp 6: Fehlt dir die Kraft, um dein Kleines zu tragen, kann dir die Wunderwiege unter die Arme greifen

  • Schlummern federleicht gemacht

  • Viele Eigenschaften der Wunderwiege helfen deinem Baby sich zu beruhigen und einzuschlafen: Die kontinuierlichen Bewegungen und das sanfte Auf- und Abwippen unseres Federwiegenmotors WUWI geben deinem Kleinen das Gefühl des Getragenwerdens, das es aus dem Mutterleib kennt. Das "Weiße Rauschen" des Motors und die anschmiegsame Form der Babyhängematte sorgt zusätzlich dafür, dass sein dein Baby aufgehoben und sicher fühlt. Selbst ein Säugling, der auffallend viel schreit ("Schreibaby") oder nur am Körper getragen werden möchte, findet so Entspannung und Schlaf.

    Jetzt zusammenstellen

Noch mehr Tipps zum Thema Schreien und Schlafen findest du in unserem großen Eltern-Blog.


Du willst flexibel sein? Miete die Wunderwiege

  • Testen ohne Risiko

    Du kannst die Wunderwiege monatsweise zu günstigen Konditionen mieten. Wenn du sie nicht mehr brauchst, kannst du sie einfach wieder zurückschicken.

  • Lieber doch behalten? Einfache Übernahme

    Wenn du die Wunderwiege dann doch behalten möchtest, kannst du die Miete jederzeit zu fairen Konditionen in einen Kauf umwandeln.

Erfahrungen anderer Eltern mit der Wunderwiege:

Nach oben