Warum nutzt die Wunderwiege nicht nur eine, sondern bis zu sieben Federn?

Die Anzahl der einzuhängenden Federn richtet sich nach dem Alter, der Größe und dem Gewicht deines Babys. So wird die Last optimal auf bis zu sieben Federn verteilt und ist noch dazu immer perfekt auf das Gewicht angepasst.
Die Schwingung ist dadurch weniger ruckartig und damit angenehmer und weicher für dein Baby. Eine Feder alleine
müsste hier wortwörtlich viel zu viel Verantwortung tragen. Denn im Gegensatz zu Systemen mit nur einer Feder ist unser Mehrfedersystem vor allem eins: Sicherer. Im extrem unwahrscheinlichen Fall eines Federbruchs springen die anderen, intakten Federn ein. Zusätzlich ist in der Mitte jeder Feder ein Seil verbaut, das als zusätzliche Sicherung dient. In unserem System sind immer mindestens drei Federn einzuhängen, die ohne Probleme zeitweise auch eine Mehrbelastung verkraften können.
Nach oben