Kostenloser Versand ab 50 €*

Gewinner des German Design Award Special 2022

Entspannung für Babys: 7 Tipps

Entspannung für Babys: 7 Tipps

Wenn Eltern ihr Baby nach der Geburt zum ersten Mal in den Armen halten, liegt ihnen von diesem Moment an das Wohlbefinden dieses kleinen Wesens mehr als alles andere am Herzen. Um einem Baby einen ausgeglichenen und entspannten Start in die Welt zu bieten, gibt es unterschiedliche Methoden. Entdecke 7 hilfreiche Tipps, die deinem kleinen Schatz dabei helfen sich zu entspannen.

1. Tipp: Mit der Babymassage Liebe & Geborgenheit schenken

Nichts wiegt stärker als die Liebe von Eltern zu ihrem Baby. Aus diesem Grund möchtest du auch nicht, dass sich dein Kleines unwohl fühlt. Oftmals leiden Neugeborene an unangenehmen Koliken, die auf Verdauungsprobleme zurückzuführen sind. Eine ideale Entspannung für Babys bieten sanfte Massagen. Diese sind nicht aufwendig, bewirken aber in den meisten Fällen eine sofortige Linderung.

Achte vor Beginn auf ausreichend temperierte Räume von mindestens 25 Grad Celsius. Wickle deinen Sonnenschein in eine weiche Decke ein, die Kleinen mögen es gern kuschelig. Ein guter Zeitpunkt für die Massage ist zwischen den Mahlzeiten oder kurz vor dem Einschlafen, jedoch keinesfalls direkt nach dem Füttern.

Tipps für die Babymassage:

  • Wichtig sind warme Hände. Gib etwas Pflegeöl in die Handflächen und verreibe es zart mit kreisenden Bewegungen auf der Brust und dem Bauch.
  • Arbeite dich dabei vom äußeren Rand bis zum Bauchnabel vor. Denke daran, immer nur die flachen Hände zu benutzen. Eine geballte Faust würde zu viel Druck ausüben und dabei könnte sich dein Baby unbehaglich fühlen.
  • Beobachte deinen Engel während der Babymassage. Achte auf seine Mimik. Wenn du feststellst, dass es ihm gut gefällt und Spaß macht, gibt es kein Zeitlimit.

Baby-Bad zur Entspannung für Babys

Beispielsweise ist auch die abendliche Badezeit ein ganz besonderes Highlight und kann ausschlaggebend zur Entspannung für Babys beitragen. In der Regel sind die Kleinen ganz verrückt danach im milden Wasser zu planschen. Ihr baut durch zärtliches Schmusen eine intensive Beziehung zueinander auf, die immer mächtiger wird.

2. Tipp: Mit geordneten Tagesabläufen für Struktur sorgen

Neugeborene gewöhnen sich sehr schnell an feste Rituale. Diese sind empfehlenswert, um von Anfang an einen beständigen Rhythmus und klare Linien für die Zukunft aufzubauen. Eine geregelte Lebenssituation und intakte Verhältnisse in der Partnerschaft, helfen deinem Kind Entspannung und Ruhe zu genießen.

Bereits in den ersten Wochen erfassen Säuglinge ihre Umgebungssituation sehr schnell. Achtet also immer auf einen ruhigen Umgangston untereinander und vermeidet unnötigen Krach, Stress oder Hektik. Entspannte Eltern haben oftmals starke, ausgeglichene Kinder, auf die sie dank ihrer Familienverhältnisse stolz sein können. Weitere Tipps für einen strukturierten Alltag mit Baby findest du in diesem Blogbeitrag: Alltag mit Baby: Darum ist Struktur so wichtig

3. Tipp: Körperkontakt & Nähe genießen

Kuscheln mit Mama und Papa hilft deinem Baby, die körperliche, geistige und soziale Gesundheit aufzubauen, die es für die frühe Kindheit braucht. Kuscheln fördert somit nicht nur die Bindung von Eltern und Kind, sondern auch körperlicher Kontakt (Halten, Tragen usw.) und die Nähe tragen zur Entspannung deines Babys bei. Babys werden mit einem starken Bedürfnis nach Körperkontakt geboren. Deshalb ist es wichtig, dass Eltern sich dieses sozialen Bedürfnisses bewusst sind und es so gut wie möglich erfüllen.

4. Tipp: Monotone Geräusche als Entspannungshilfe

Babys lieben es, monotone Geräusche zu hören. Dein Neugeborenes wird sie als beruhigend empfinden, was ihm hilft, sich zu entspannen. Nutze somit die Geräusche der Natur und schaffe eine Umgebung, die das Einschlafen und Entspannen für dein Baby erleichtert. Versuche es z.B. mit Wassergeräuschen oder einer App für weißes Rauschen / White Noise, das ist ein einfacher Weg, um deinem kleinen Wunder eine Entspannungspause zu gönnen.

5. Tipp: Auf- & abwippende Bewegungen zur Entspannung für Babys

Babys lieben schaukelnde Bewegungen. Die Wunderwiege sorgt dafür, dass dein Baby erholsam einschläft, denn die automatische Federwiege wippt sanft auf und ab. Die Bewegungen erinnern dein Kind an die Zeit in Mamas Bauch und beruhigen es. So trägt die Wunderwiege nicht nur zur Entspannung deines Babys bei, sondern entlastet dich im herausfordernden Familienalltag. Hier findest du alle Informationen zur Wunderwiege und den Vorzügen für euer Familienleben: Alle Vorteile auf einen Blick!

6. Tipp: Geräuschkulisse & Lichter reduzieren

Gönne deinem Baby ein wenig Entspannung, indem du die Geräuschkulisse und das Licht im Zimmer für dein Kleines reduzierst. Neugeborene sind oft noch nicht an viele laute Geräusche oder grelle Lichter gewöhnt. Wenn du merkst, dass dein Baby darauf empfindlich reagiert, versuche dies auf ein Minimum zu beschränken. Sei dir auch mit dem Umgang deines Handys in der Nähe deines Kleinen bewusst. Das mag wie eine Kleinigkeit erscheinen, aber es kann dem Nachwuchs helfen, sich zu entspannen und sich ruhiger zu fühlen.

7. Tipp: Kinderlieder & Melodien abspielen

Viele Babys lieben Gesang und wohlklingende Melodien. Spiele deinem Baby deshalb ein ruhiges, sanftes Lied vor. Dies ist eine gute Möglichkeit, es zu beruhigen, wenn es quengelig sind. Mit einem Kinderlied-Klassiker wie "Schlaf, Kindlein schlaf" kannst du nichts falsch machen. Wer weiß, vielleicht wird es das erste Lieblingslied deines Babys?

Nicht immer klappt es mit der Entspannung

Natürlich gibt es Tage, an denen dein Würmchen viel weint und quengelt. Kannst du eine volle Windel oder leeren Bauch ausschließen, versuche deinen Liebling mit gemeinsamen Spielen abzulenken. Nimmt die Dringlichkeit des Gejammers zu und endet gar im lauten Geschrei, könnte dies auf Schmerzen hindeuten. Im Zweifelsfall solltest du dich an einen Spezialisten, wie z.B. deine Hebamme oder Kinderarzt, wenden.

Genießt jeden Moment miteinander

Viele Eltern haben das Gefühl, als verginge das erste Jahr mit ihrem Liebling wie im Flug. Für die Entwicklung der Kinder ist gerade diese Zeit sehr wichtig. Denn sie sammeln erste Eindrücke, lernen Empfindungen kennen und suchen ständig eure Nähe. Gemeinsame Spaziergänge, eine liebevolle Babymassage und entspannte Kuschelzeiten fördern das Vertrauen untereinander und schaffen eine unzerstörbare Verbindung. Genießt daher jeden einzelnen Tag und schafft euch Erinnerungen, an die ihr euer Leben lang gerne zurückdenkt.

Entspannung für Babys: 7 Tipps
Weitere Beiträge
Erstausstattung für das Herbstbaby
Erstausstattung für das Herbstbaby
Co-Sleeping: Vorteile & Praxis-Tipps
Co-Sleeping: Vorteile & Praxis-Tipps
Sommerbaby: 5 Tipps für ein entspanntes Baby
Sommerbaby: 5 Tipps für ein entspanntes Baby
Reise mit Baby: Das ist wichtig
Reise mit Baby: Das ist wichtig
Alltag mit Baby: Darum ist Struktur so wichtig
Alltag mit Baby: Darum ist Struktur so wichtig
Urlaub mit Baby
Urlaub mit Baby
Baby im Sommer: Tipps gegen Hitze
Baby im Sommer: Tipps gegen Hitze
Der richtige Geburtsort: Wo soll dein Baby geboren werden?
Der richtige Geburtsort: Wo soll dein Baby geboren werden?
Erstausstattung für Säuglinge - Was unbedingt dazu gehört
Erstausstattung für Säuglinge - Was unbedingt dazu gehört
Babys erster Wachstumsschub - So entwickelt sich dein Kleines
Babys erster Wachstumsschub - So entwickelt sich dein Kleines
Dein Zuhause kindersicher machen - So geht's!
Dein Zuhause kindersicher machen - So geht's!
Schütteltrauma – Wenn  Überforderung zur falschen Handlung führt
Schütteltrauma – Wenn Überforderung zur falschen Handlung führt
Ein Schreitagebuch als Unterstützung für Schreibabys
Ein Schreitagebuch als Unterstützung für Schreibabys
Das Baby „schreien lassen“ - Was passiert mit dem Kind?
Das Baby „schreien lassen“ - Was passiert mit dem Kind?
Du bist aber groß geworden! Die ersten Wachstumsschübe


Kommentare
Schreibe einen Kommentar

Nach oben